Skip to main content

Technischer Betrieb

Der Netzbetrieb umfasst sämtliche technischen Maßnahmen für die Errichtung und den sicheren Betrieb unseres Erdgasverteilnetzes. Auf dieser Seite bekommen Sie eine fundierte Übersicht über die Gesamtheit dieser Maßnahmen. Werfen Sie als erstes einen Blick auf die Übersicht des Versorgungsgebietes. Die Stadtwerke Ribnitz-Damgarten bespeisen Haushalte in unser Stadt und Region mit Erdgas aus den Übergabestationen in Borg, Daskow und Petersdorf.

Weiter unten präsentieren wir Ihnen die Strukturdaten des Versorgungsnetzes und erklären Ihnen, warum das von Natur aus geruchlose Erdgas vor der Nutzung odoriert werden muss. Bei Fragen zum technischen Betrieb können Sie sich an unsere Ansprechpartner vor Ort wenden. Wir stehen Ihnen rund um die Uhr ehrlich und kompetent mit Antworten zur Seite.

Übersicht des Versorgungsgebietes

Diese Übersichtskarte zeigt das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH. Weitere Informationen zur bundesweiten Gasversorgung finden Sie auf der Gasnetzkarte des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft unter

www.gasnetzkarte.de

Strukturdaten im Überblick

Erdgasversorgungsnetz - Strukturmerkmale
Versorgte Fläche:11,84 km²
Länge des Erdgas-Leitungsnetzes inkl. Hausanschlussleitungen:
Hochdruck bis 16 bar:Leitungsdurchmesserklasse G2,1km
Leitungsdurchmesserklasse F5,5km
   
Mitteldruck : 118,107km
Niederdruck : 49,0km
Anzahl der Ausspeisepunkte HD:1
Anzahl der Ausspeisepunkte MD:1.762
Anzahl der Ausspeisepunkte ND:1.571
Brennwert [kWh/m³]:Monat:
11,289September 2020
11,263Oktober 2020
Gesamt-Jahresarbeit:Tageshöchstmenge:Stundenhöchstmenge:
Menge [kWh]KalenderjahrMenge [kWh]TagesdatumMenge [kWh]Tag / Stunde

118.525.904

2019 826.25425.01.201941.33223.01.2019
08:00-09:00 Uhr

Netzanschluss

Die Versorgung des örtlichen Verteilnetzes erfolgt über Netzkopplungspunkte: Übergabestationen, die mit einer Messung zur Erfassung der Einspeisemengen ausgestattet sind. Unabhängig davon besteht die Möglichkeit zur Einspeisung aus alternativen Quellen.

Die Ausspeisung, in der Regel als Hausanschluss bezeichnet, ist die technische Voraussetzung zur Entnahme von Erdgas an den sogenannten Ausspeisepunkten.

Der Erdgas-Hausanschluss ist die Verbindung zwischen dem örtlichen Verteilnetz und der Gebäudeinstallation. Er wird auf der Basis eines abzuschließenden Netzanschlussvertrages im Auftrag des Anschlussbegehrenden ausschließlich vom Netzbetreiber errichtet. Der Anschluss, einschließlich des Reglers und der Messeinrichtung, bleiben Eigentum des Netz-, bzw. Messstellenbetreibers.

Grundsätze für den Netzanschluss zur Errichtung eines Ausspeisepunktes für die Entnahme von Erdgas aus dem örtlichen Verteilnetz der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH regeln sich nach §§ 17 und 18 des EnWG vom 07. Juli 2005. Die Allgemeinen Bedingungen richten sich nach der Niederdruckanschlussverordnung – NDAV vom 01.11.2006.

Darüber hinaus gelten die Ergänzenden Bestimmungen der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH vom 01.04.2007. Sie enthalten unter anderem die jeweils gültigen Preise für die Errichtung eines Erdgas-Hausanschlusses.

Voraussetzung für die Errichtung eines Netzanschlusses ist der Abschluss eines Netzanschlussvertrages und die Beauftragung auf dem jeweils gültigen Formular.

Bedingungen zur Bioerdgas-Einspeisung

Grundsätzliche Bedingungen für den Netzanschluss zur Einspeisung von Erdgas aus LNG-Anlagen und Anlagen alternativer Gaserzeugung

1. Der technische Anschluss hat unter Einhaltung der jeweils gültigen technischen Regeln des DVGW durch eine zugelassene Fachfirma in Abstimmung mit dem Netzbetrieb der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH zu erfolgen.

2. In der Übergabestation ist eine den eichrechtlichen Bestimmungen entsprechende Übergabemessung mit Zustandsmengenumwertung, Mengenregistrierung und Datenfernübertragung zu errichten.

3. Es ist eine den eichrechtlichen Bestimmungen zu entsprechende Anlage zur kontinuierlichen Erfassung der Gasqualität zu errichten. Im Ergebnis muss eine gewichtete monatliche Brennwertermittlung erfolgen.

Das einzuspeisende Gas muss der Erdgasqualität von H-Gas der 2. Gasfamilie entsprechen und vor der Einspeisung odoriert werden. Die Anforderungen an den Brennwert des einzuspeisenden Erdgases richten sich nach den eichrechtlichen Bestimmungen zur Ermittlung des zulässigen Abrechnungsbrennwertes und den Forderungen aus der G 685. Der gewichtete monatliche Brennwert der jeweiligen Übergabestelle darf nicht mehr als 2 Prozent vom gesamt gewichteten monatlichen Brennwert des Versorgungsnetzes abweichen.

4. Die Kapazität der Einspeisung darf in Zeiten der Grundlast nicht größer sein als die Summe der geringsten Netzentnahme. Für das Kalenderjahr 2006 lag dieser Wert bei ca. 1.130 kWh/h.

5. Grundlage der Einspeisung ist ein abzuschließender Netzkopplungsvertrag. Da momentan keine Aktivitäten von Einspeisungen aus LNG oder alternativer Gaserzeugung geplant sind, wird dieser Vertrag im konkreten Bedarfsfalle erstellt.

Bei Fragen zum Netzanschluss, Netzeinspeisung und Hausanschluss, Erdgas-Hausanschluss und zur Netzeinspeisung steht Ihnen Frau Zülsdorf gerne zur Verfügung. 

Frau Zülsdorf
Tel.: (03821) 89 33 - 11

Kapazitätsrelevante Instandhaltungsarbeiten

Gemäß § 20 Abs. 1 der Gasnetzzugangsverordnung sind Netzbetreiber verpflichtet, über kapazitätsrelevante Instandhaltungsarbeiten zu informieren.

Im Netzgebiet der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH sind derzeit keine die Kapazität einschränkenden Aktivitäten geplant.

Anmeldung einer Gasinstallation

Voraussetzung dafür, dass ein Installationsunternehmen Arbeiten in der Gasinstallation ausführen darf, ist die Eintragung in ein Installateurverzeichnis und die entsprechende Anmeldung einer Gasanlage.

Die Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH führt ein Installateurverzeichnis für Unternehmen, die ihren Firmensitz im Netzgebiet der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH haben bzw. ihn dort anmelden.

Ansprechpartner für alle Fragen zur Gasinstallation ist Herr Gabbert. Die Stadtwerke Ribnitz-Damgarten GmbH verwendet für die Anmeldung einer Gasinstallation eigene Vordrucke, die im Hause erhältlich sind.

Ansprechpartner*in für das Führen des Installationsverzeichnisses, bzw. für die Antragsformalitäten, sind Herr Gabbert oder Frau Zülsdorf.

Herr Gabbert
Tel.: (03821) 89 33 - 35

Frau Zülsdorf
Tel.: (03821) 89 33 - 11

Odorierung

Erdgas gilt von Natur aus als geruchlos und damit für den Menschen als nicht wahrnehmbar. Aus Gründen der Sicherheit wird dem Erdgas in der öffentlichen Versorgung ein intensiver Geruchsstoff, das so genannte Odoriermittel, beigemischt. Ausströmendes Erdgas kann so von jedermann bereits in kleinen Mengen wahrgenommen werden.

In dem Netzgebiet der Stadtwerke Ribnitz-Damgarten kommt seit dem
01. Oktober 2018 das Odoriermittel "Spotleak 1005" zum Einsatz. Durch den charakteristischen Geruch nach faulen Eiern wird eine sehr hohe Wahrnehmung erreicht.

In speziellen Anlagen wird das Odoriermittel mit einer Konzentration
von 6-8 mg/m³ Erdgas eingeimpft. Eine entsprechende Anlage betreiben die Stadtwerke in der Gasdruckregel- und Messanlage in Daskow.

Riechproben des Geruchsstoffes sind in den Geschäftsräumen der Stadtwerke  im Körkwitzer Weg 9 erhältlich. Auf Wunsch schicken wir Ihnen diese auch gerne zu.

Bei Gasstörungen erreichen Sie unseren Bereitschaftsdienst rund um die Uhr unter (03821) 8933 - 44.

Wir sind für Sie da

Unsere Öffnungszeiten vor Ort

Montag | Dienstag | Donnerstag:7:00 – 16:15 Uhr
Mittwoch:7:00 – 18:00 Uhr
Freitag:7:00 – 12:00 Uhr

Telefon: (03821) 89 33 - 30

E-Mail: service@stadtwerke-rd.de